Pflichtinformationen Kunden

Datenschutzhinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten gemäß Art. 13 DSGVO bei Kunden/ Lieferanten/ Dienstleister

Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht. Welche Daten im Einzelnen verarbeiten und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den jeweils beantragten bzw. vereinbarten Dienstleistungen.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Gerhard Rode Rohrleitungsbau GmbH & Co. KG
Schleebrüggenkamp 2
48159 Münster
kontakt@gerhard-rode.de

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter:
MKM Datenschutz GmbH
Spreeufer 5
10178 Berlin

Tel.: + 49 (0) 30 40 36 40 60
E-Mail: info@mkm-datenschutz.de

2. Welche Quellen und Daten nutzen wir?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten.
Relevante personenbezogene Daten sind:

  • Kontaktdaten (Name, Adresse und andere Daten zur Kontaktaufnahme im beruflichen Kontext)
  • Zahlungsdaten (z.B. Bankverbindung soweit Sie Einzelunternehmer sind)
  • Daten, die zur Durchführung unserer Verträge erforderlich sind
  • Foto/ Videodaten (Videoüberwachung des Firmengeländes)
  • sowie andere mit den genannten Kategorien vergleichbaren Daten

3. Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

Wir verarbeiten ihre personenbezogenen Daten (Art. 4 Abs. 2 DSGVO) im Rahmen der jeweiligen Auftragsabwicklung sowie aller mit dem Betrieb und der Verwaltung erforderlichen Tätigkeiten und zur Erfüllung gesetzlicher Anforderungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 litt. b, c DSGVO).

Die weiteren Einzelheiten zum Zweck der Datenverarbeitung können Sie den jeweiligen Vertragsunterlagen und Geschäftsbedingungen entnehmen.

Ihre Daten werden darüber hinaus für keine weiteren Zwecke, insbesondere nicht zur Erstellung von Profilen, genutzt.

Soweit erforderlich verarbeiten wir Ihre Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO).

Beispiele:

  • Videoüberwachung
  • Zutrittskontrolle
  • Bonitätsabfrage
  • Abwicklung von Aufträgen und Abrechnungen

4. Wer bekommt meine Daten?

Innerhalb der Gerhard Rode Rohrleitungsbau GmbH & Co. KG erhalten diejenigen Stellen Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) können zu diesen genannten Zwecken Daten erhalten.
Dies sind hauptsächlich Unternehmen im Bereich IT-Dienstleistungen und Rechtsberatung.

Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Empfänger außerhalb der Gerhard Rode Rohrleitungsbau GmbH & Co. KG ist zunächst zu beachten, dass wir nach den zwischen Ihnen und uns vereinbarten Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verschwiegenheit über alle kundenbezogenen Tatsachen und Wertungen verpflichtet sind, von denen wir Kenntnis erlangen.
Informationen über Sie dürfen wir nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten, Sie eingewilligt haben oder wir zur Erteilung einer Auskunft gesetzlich verpflichtet sind. Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z. B. sein:

  • Dienstleister zur Auftragsunterstützung und -Abwicklung wie z.B. Inkasso-Dienstleister, Komponenten produzierende Unternehmen, IT-Dienstleister
  • Staatliche Einrichtungen und Anstalten öffentlichen Rechts bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung.
  • Kooperationspartner im Rahmen der Auftragsabwicklung, an die wir zur Durchführung der Geschäftsbeziehung mit Ihnen personenbezogene Daten übermitteln.

Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben.

5. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung, was beispielsweise auch die Anbahnung und die Abwicklung eines Vertrages umfasst. Dabei ist zu beachten, dass unsere Geschäftsbeziehung ein Dauerschuldverhältnis ist, welches auf Jahre angelegt ist.

Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB), der Abgabenordnung (AO), dem
Kreditwesengesetz (KWG) und dem Geldwäschegesetz (GwG) oder dem Produkthaftungsgesetz ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu dreißig Jahre.

6. Werden Daten in ein Drittland oder an eine Internationale Organisation übermittelt?

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums – EWR) findet in der Regel nur statt, soweit dies zur Ausführung Ihrer Aufträge (z. B. Zahlungsaufträge) erforderlich oder gesetzlich vorgeschrieben ist.

7. Besteht für mich eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung einer Geschäftsbeziehung erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss des Vertrages oder die
Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und ggf. beenden müssen.

8. Welche Datenschutzrechte habe ich?

Jede betroffene Person hat
das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO,
das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO,
das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO,
das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO.
Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen
nach §§ 34 und 35 BDSG-neu.
Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO).

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage eines berechtigten Interesses verarbeiten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSG-VO), steht Ihnen ein gesondertes Widerspruchsrecht gem. Art. 21 DSGVO zu.